Lyrics

The Best-Band – Songtexte

The Answer – Jesus, my redeemer

Jesus, my redeemer

Jesus, my redeemer, my king and lord.
Jesus, my redeemer, the holy one.
You saved me forever, gave your life for me.
Out of hell and darkness,
you changed my life for new.

Halleluja, halleluja, my king and my lord. 3x
Halleluja, halleluja, my king and my lord and no one else.

Text und Musik: Roland Best
© 2001 Roland Best

Jesus, du bist König

Jesus, du bist König, König allein.
Jesus, du bist König, König allein.
Du hast mich gerettet, durch deinen Kreuzestod
aus der Hölle der Verlorenheit mit deinem teuren Blut.

Halleluja, halleluja, mein König und Herr. 3x
Halleluja, halleluja, mein König bleibst du in Ewigkeit.

The Answer – Joy

Joy

1.)

I’m joyful, in You Lord,
You have found me.
I’m dancing, I’m singing
Into Your Arms. (2. Amen) 2x

Refrain:

My Jesus, my Saviour,
You are my best friend.
Comforter, Creator,
and my Redeemer (2. and Lord) 2x

2.)

I love You, I need You
And You are with me.
I rejoice, Am so glad,
now and forever. (2. Amen) 2x

Text: Sylvia Best Musik: Roland Best
Englisch: Reggie Occampo
© 2003 Roland Best

Freude

1.)

Ich freu mich, komm zu dir,
du hast mich gefunden.
Ich tanze, ich singe,
lauf in deine Arme. 2x

Refrain:

Mein Jesus, mein Retter,
du bist mein bester Freund.
Mein Tröster, mein Schöpfer
und mein Erlöser (2. und Herr) 2x

2.)

Ich lieb dich, ich brauch dich
und du bist bei mir.
Ich freu mich, bin glücklich,
für jetzt und immer. (2. Amen) 2x

The Answer – God Is Here

God is near

If you are in circles spinning,
you are doubtful, can’t understand,
your life ’s so without meaning:
Jesus is near, go to Him.

Refrain:

Yes, it is true, God is here,
His help is very near.
He is near, just for you.
Go to Him, come no need to fear. 2x

Feeling empty, no direction,
searching freedom in other things.
You are alone, noone understands you.
Try lord Jesus, He loves you really.

Refrain

Text: Sabrina Ferone Musik: Roland Best
Englisch: Reggie Occampo
© 2001 Roland Best

Gott ist da

Wenn du dich im Kreise drehst,
verzweifelt bist, nichts mehr verstehst.
Dein Leben ist so ohne Sinn.
Jesus ist da, geh doch zu IHM.

Refrain:

Ja, es ist wahr, Gott ist da.
Seine Hilfe ist erfahrbar.
Er ist da, auch für dich.
Geh zu ihm, komm fürchte dich nicht. 2x

Du fühlst dich leer, weißt nicht wohin.
Suchst die Freiheit in andern Dingen.
Du bist allein, keiner versteht dich.
Versuchs mit Jesus, er liebt dich wirklich.

Refrain

The Answer – My Life Is In Your Hand

My life is in your hand

1.)

Jesus, my life is in Your hand.
Jesus, You are my guide.
Jesus, glad to live life with You.
Jesus, I need You.

Refrain

Halleluja, thank you from my heart.
Halleluja, You alone are God.
Halleluja, You heal my sorrows.
I trust only You in need.

2.)

Jesus, You know how I’m feeling.
Jesus, You love me as I am.
Jesus, Only You’re my King.
Jesus, You understand me.

3.)

Jesus, You forgive all my sins.
Jesus, You are faithful.
Jesus, I will always follow You.
Jesus, You alone are Lord.

Text: Sabrina Ferone Musik: Roland Best
Englisch: Reggie Occampo
© 2001 Roland Best, Tannheim

Ich danke Dir

1.)

Jesus, mein Leben liegt in Deiner Hand.
Jesus, Du leitest mich.
Jesus, danke, daß ich mit dir leben darf.
Jesus, ich brauche Dich.

Refrain

Halleluja, ich danke Dir von Herzen.
Halleluja, Du nur bist mein Gott.
Halleluja, Du heilst meine Schmerzen.
Ich vertrau‘ nur Dir in meiner Not.

2.)

Jesus, Du weißt wie ich mich fühle.
Jesus, Du liebst mich wie ich bin.
Jesus, Du nur bist mein König.
Jesus, Du kannst mich versteh’n.

3.)

Jesus, Du verzeihst mir meine Fehler.
Jesus, Du bist immer treu.
Jesus, Dir folg‘ ich für immer.
Jesus, Du allein bist Herr.

The Answer – Unverdiente Gnade

Unverdiente Gnade

Niemals mehr allein,
niemals mehr verzweifelt sein.
Nie mehr hoffnungslos trotz Not, mit Jesus,
denn Er macht Mut.

Niemals mehr allein,
niemals mehr verzweifelt sein.
Nie mehr hoffnungslos trotz Not, mit Jesus,
denn Er meint’s gut.

Es ist unverdiente Gnade,
daß wir gerettet sind,
es ist unverdiente Gnade,
zu sein ein Gotteskind.

Es ist unverdiente Gnade,
was Er am Kreuz getan,
es ist unverdiente Gnade,
und die Liebe unseres Herrn

Text: Sabrina Ferone Musik: Roland Best
© 2001 Roland Best

 

Sabrina die Texterin

Wenn ich nicht irre, war das der dritte Text von Sabrina.

Sie war damals 15, ein blondes Engelchen, aber mit starkem Vertrauen in ihren Erlöser.

The Answer – Jesus Is The Answer

Jesus Is The Answer

Sometimes you feel really lonely
and all your friends seem very far away.
You feel emptyness and rather sickly
and you think, noone feels for you.
But a …

… really good message for you (me):
Someone (Jesus) feels for you (me).
Jesus can give (gives me) what you (I) miss,

Love and hope to banish fear.
He understands and feels for you (me)
He changes your (my) life, if you (I) really want.

(Come into my life, I really want.)

He‘s a comfort in times of sorrow.
You‘ll never be alone.
He rejoice‘s in your happiness.
And forever He shares your way.

There‘s a …

In senseless times don‘t fail your heart.
Believe in Jesus, He lifts you up.
Jesus is the answer to your questions.
Jesus hears your cry and feels your pain.
He really answers, when you cry,
He loved you, when He died.

God‘s …

Text: Sabrina Ferone Musik: Roland Best
Englisch: Roland Best und Robby Mezga
© 2002 Roland Best

Jesus ist die Antwort deiner Fragen

Vielleicht fragst du „warum gerade Jesus“. Die Antwort ist, er ist der lebendige Gott, der Schöpfer der Natur und des Lebens. Daher frage ich dich: wenn der Erfinder des Lebens keine Antwort darauf hat, wer dann?

Jesus sagt, wer zu ihm kommt, erhält das Leben im Überfluss. Manche denken bei Überfluss an viel Geld, aber jeder Reiche kann dir sagen, dass Geld allein nicht glücklich macht. Wer zu Jesus kommt, hört auf, zu suchen. Er gibt, was die Welt niemals zu bieten hat: Zufriedenheit, Halt, inneren Frieden und Freude. Und was er zu geben hat ist beständig, es hält nicht nur in schlechten Zeiten, sondern auch in der Todesstunde und darüber hinaus.

The Answer – Danke Herr

Danke Herr, denn du bist gut

Danke Herr, denn du bist gut.
Danke Herr, du gabst dein Blut.
Danke Herr, du machst mich frei,
ich liebe dich. (Halleluja) 2x

Danke Herr, du bist der Erste.
Danke Herr, du bist der Letzte.
Danke Herr, du kamst zu uns
in diese Welt. 2x

Jesus, ich liebe dich.
Jesus, ich ehre dich.
Jesus, du bist alles was ich hab.
Ewiger Vater,
du wurdest Mensch für uns.
Du allein gingst für mich ans Kreuz.

Danke Herr für deine Liebe.
Danke Herr für deine GnadeDanke Herr, denn du bist
immer treu. 2x

Danke Herr, du bist uns nah.
Danke Herr, du bleibst uns treu.
Danke Herr, du bringst uns
sicher heim. 2x

Liebster Herr Jesus,
du gabst dein Blut für mich.
Ohne dich wäre ich verlor’n.
Jesus, ich liebe dich.
Jesus, ich ehre dich.
Du allein bist alles was ich hab.

Danke Herr, du bist auferstanden.
Danke Herr, du wirst nie mehr sterben.
Danke Herr, du regierst in Ewigkeit. 2x

Jesus, du allein bist Gott.
Jesus, es gibt keinen sonst.
Jesus, nach dir wird keiner sein.
Danke Herr, du bist auferstanden.
Danke Herr, du wirst nie mehr sterben.
Danke Herr, du regierst in Ewigkeit. 2x

Amen! Amen! Amen!

Text und Musik: Roland Best

©2003 Roland Best

The Answer – Ein schöner Tag

Ein schöner Tag

1)

Ein schöner Tag, aber einsam;
alle sind irgendwo unterwegs.
Nun sitz ich hier, in dieser Welt,
Gott, warum hast du mich auf diese
Erde verbannt?

Refrain:

Doch du hörst meine Schreie,
schickst mir deinen Boten,
sendest mir deine Nachricht,
daß du mich liebst.

Du sagst, ich bin dir wichtig,
ich bin für dich wertvoll,
du liebst mich von Herzen,
darum starbst du für mich.

2)

Das Leben scheint irgendwie sinnlos,
Geld, Macht und Krieg regiert die Welt.
Was mach ich bloß in dieser Welt?
Mein Gott, was hab ich dir getan?

Text und Musik: Roland Best
© 2001 Roland Best

Meine Bekehrung

Ja, es war ein sehr schöner Sonntag, wenigestens wettermässig. Aber ich war einsam und allein. Kein Freund war in der Nähe und alles war so depressiv, alles hat mich schlichtweg angekotzt. Und wie habe ich diesen Gott angeschrieen, der mich in diese bescheidene Welt gesetzt hat und mich hier hängen ließ. Ich habe ihn herausgefordert „zeig mir doch deinen Himmel, wenn es dich gibt“.

Monatelang passierte nichts, aber dann saß ich eines nachts mit einem Freund zusammen, der meinte, du musst nichts tun, ausser einfach Gott annehmen. Ich diskutierte mit ihm, nein, wenn schon, dann muss Gott mich annehmen. In dieser Nacht kam ich Gott zwar noch nicht näher, aber sie blieb mir gut in Erinnerung als eine der Stationen, wo ER mich besuchte und mir seine Liebe kundtat.

Irgendwie ist ER schon auch ein merkwürdiger, rätselhafter Gott, aber voller Liebe zu den Menschen.

The Answer – Ich Glaube Dir

Ich glaube Dir

1)

Deine Nähe spüren,
nie mehr einsam fühlen,
Deine Hilfe haben,
auch in schlechten Tagen,
Deine Liebe kennen,
in Deine Arme rennen,
das möchte ich, Gott befreie mich.

Refrain:

Ich möchte glauben, daß es Dich gibt.
Ich möchte spüren, daß Du mich liebst.
Ich möchte glauben, daß Du starbst,
für meine Schuld auf Golgatha.

2)

Manchmal zöger‘ ich
und trau mich nicht,
hab kein Vertrauen,
kann doch nicht glauben.
Gott befreie mich,
ich brauche Dich.
Das möchte ich, Gott befreie mich.

3)

Und Du berührst mein Herz
und nimmst mir meinen Schmerz.
Ich werf mein Zögern fort,
jetzt glaub ich Dir mein Gott.
Denn Du berührst mein Herz
und nimmst mir meinen Schmerz.

Ich werf mein Zögern fort,
mein treuer Gott.
Ich glaube jetzt, daß es Dich gibt.
Ich glaube jetzt, daß Du mich liebst.
Ich glaube jetzt, daß Du starbst,
für meine Schuld auf Golgatha.

Text: Sabrina Ferone Musik: Roland Best
© 2001 Roland Best

Vertrauen zu Gott

Es ist kein Wunder, dass ein junges Mädchen nicht nur glauben möchte, dass es einen Gott gibt, sondern sich danach sehnt, ihn auch zu spüren. Aber instinktiv tut sie das richtige, sie bittet ihn einfach darum wie ein Kind, das seine Arme zu der Mutter ausstreckt und ihre Liebe fordert.

Ein alter Mann, der schon über 70 Jahre mit Jesus ging, erzählte mir einmal, dass auch er trotz seines langen Glaubenslebens immer wieder mal Zweifel hatte. Kann es sein, gibt es diesen Gott wirklich oder ist das alles nur Einbildung? Und dann kommen wieder die Erinnerungen über die vielen Erlebnisse und kleine und große Wunder.

The Answer – Denn So Sehr

Denn so sehr hat Gott

1)

Wie kann es sein, daß ich nichts von Dir weiß?

Kein Mensch erzählte mir, daß Du lebst.

Doch ich hab Dich gefunden, Du bist mein Gebet.

Du bist so schön, wie man es kaum glaubt.

Gottes Liebe wird sichtbar in Dir,

Du bist Gottes Geschenk.

Refrain:

Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt,

daß Er Seinen Sohn für uns gab,

daß alle, die an Ihn glauben,

nicht verloren geh’n. 2x

2)

Wie kann es sein, daß Du mich so sehr liebst?

Womit hab ich verdient, daß Du für mich starbst?

Du ließest Dich schlagen und bespucken,

damit ich in Ewigkeit mit Dir leben kann.

Deine Liebe wird sichtbar am Kreuz

von Golgatha.

Text (nach Joh. 3,16) und Musik: Roland Best

© 2001 Roland Best

Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt,

dass er in Jesus Mensch wurde, um für dich und für mich, für alle unsere Sünden am Kreuz zu sterben. Und jeder, der IHM vertraut wird niemals verloren gehen.

Es ist nicht wahr, dass böse Menschen in die Hölle kommen oder die, die sich nicht genug angestrengt haben oder es einfach nicht „geschafft“ haben. Nein, im Gegenteil, in der Hölle wird man nur gute Menschen finden, solche, die meinen, besser zu sein, als andere, solche, die meinen, Gott müsse auf sie stolz sein, weil sie so tolle Hechte seien. Aber auch solche, die meinen, in der Hölle sei „mehr los“ und diejenigen, die meinen, Gott sei ein Hampelmann und man könne ihm auf der Nase tanzen.

Ja, einmal hat sich Gott wirklich auf der Nase herumtanzen lassen, er liess sich anspucken und wie ein Tier schlachten, nämlich als er wie ein Verbrecher hingerichtet wurde und es über sich ergehen liess. Warum? Aus Liebe zu dir und zu mir.

Dieses Lied ist meiner Cousine Margret gewidmet, die ich lange Zeit nicht kannte. Mit ihr ging es mir wie mit Jesus, sie war da, lebte nur eine Autostunde von mir weg, aber ich hatte sie nie kennengelernt. Als sie 24 war, bin ich ihr zum ersten Mal begegnet. Jesus begegnete mir, als ich 36 war – kein Mensch hatte mir je von diesem Gott der Liebe erzählt. Nach meiner Bekehrung fragte ich mich, wie das sein konnte, dass mir nie jemand über Jesus erzählt hatte. Waren das so wenig, die ihn kannten oder waren sie Feiglinge oder einfach nur zu bequem, an meine Tür zu kommen und mir von Jesus zu erzählen?

The Answer – Du Starbst Für Mich

Jesus, du starbst für mich

Ich war verlor’n und wusste es nicht.
Ich suchte Frieden und fand ihn nicht.
Ich wollte leben, aber ich starb;
dann kam Jesus, der mich umwarb.
Er sagte: Freund, hier geht’s lang,
du selber hast doch keinen Plan.
Du willst zwar leben, aber ohne mich,
geht vieles daneben, zumindest ewiglich.

Refrain:

Jesus, du starbst für mich,
Jesus, ich glaub an dich,
Jesus, ich liebe dich.

Hallelujah!

Sieh mal, ich bin der lebendige Gott.
Ich kam auf die Erde, ging für dich in den Tod.
Was willst du denn tun, wo willst du denn hin?
Meinst du, du findest ein besseres Ziel?
Aus Liebe vergoß ich mein Blut für dich.
Du hast mich vergessen, aber ich warte auf dich.
Kehr um zu mir, deine Schuld ist getilgt,
dich hab dir vergeben, du bekommst ew’ges Leben.

Text und Musik: Roland Best
© 2001 Roland Best

Ich war verloren

Früher war ich katholisch, weil meine Eltern katholisch waren. Und weil ich katholisch war, dachte ich automatisch, ich sei Christ. Dass man ohne Beziehung zu Christus nicht Christ sein kann, war mir nicht klar. Dass ich trotz meiner kath. Mitgliedschaft trotzdem verloren war ohne Christus, wusste ich nicht.

Nach meiner Bekehrung erinnerte ich mich, dass ich in meiner Schulzeit 6 Pfarrer hatte und kein einziger erzählte mir, dass die Erlösung ein Geschenk sei, das es nur anzunehmen gilt. Deswegen hatte ich mich anfangs sehr über „die Kirche“ aufgeregt. Aber mittlerweile weiß ich, dass auch sie es nicht anders wussten. Sie sind verloren und wissen es nicht, sie suchen Frieden und viele Ordensbrüder kasteien sich sogar, aber sie finden keinen Frieden. Warum? Weil den wirklichen Frieden nur Jesus geben kann. Und das ist kein irdischer Frieden – was im Prinzip eigentlich nur ein Waffenstillstand ist – sondern ein himmlischer Frieden. Ein Frieden, der alle Vernunft übersteigt.

Help

HELP!

Lord, I hear them crying, hungry and cold,
I feel them fearing, life without hope,
I hear ‚em praying: „help me o God“
I see ‚em dying, killed for a joke.
Searching love, finding hate,
looking for help, thrown away,
virgins sold, being raped
for a little food.

World is beeing murdered, crime everywhere
death for religion, money is God,
children crying, nothing to eat,
people dying, murdered for fun.
O Lord, I see your tears,
feeling your pain in my heart.
Please help o Lord, help your children,
give ‚em hope and your life.

Text und Musik: Roland Best
© 2005 Roland Best

HELP!

Gott, ich höre sie schreien, hungernd und frierend,
ich fühle ihre Angst, ein Leben ohne Hoffnung,
ich höre sie beten „hilf mir, oh Gott“
ich sehe sie sterben, getötet aus Spaß.
Sie suchen Liebe und finden Hass,
Sie suchen Hilfe, werden verstoßen,
Jungfrauen verkauft, vergewaltigt
für ein bisschen Essen.

Die Welt wird vernichtet, Verbrechen überall,
Sterben für eine Religion, Geld ist ihr Gott,
Kinder weinen, haben nichts zu essen,
Menschen sterben, ermordet aus Lust.
Oh Gott, ich sehe deinen Tränen,
fühle deinen Schmerz tief in mir.
Bitte hilf, oh Gott, hilf deinen Kindern,
gib ihnen Hoffnung und Dein Leben.

Warum HELP!?

Dieser Text kam mir im Herbst 2005 in den Sinn nachdem sich die Meldungen über Umweltverschmutzung und Naturkatastrophen (Erdbeben, Tsunami, usw.), Verbrechen, Kriege und Selbstmordattentate häuften.

Eigentlich sollte es ein säkularer song werden, aber daraus wurde dann irgendwie ein Gebet. Ein Gebet zum allmächtigen Gott, doch in dieses Unglück einzugreifen. Ich fühlte den Schmerz Gottes in meinem Herzen, den Schmerz, dass seine Schöpfung so wenig Interesse an ihm und seiner Liebe hat und stattdessen lieber ihre Bosheit in Kriegen und Unterdrückung anderer Menschen auslebt.