Facebook Sektierer

Die Hatz geht weiter

Vor zwei Wochen habe ich über Facebook Sektierer berichtet, deren Hauptaufgabe es offensichtlich ist, Menschen mit anderer Erkenntnis generell als Irrlehrer abzustempeln und so auch das Christentum an sich sehr in Verruf zu bringen.

Facebook Sektierer

Facebook SektiererDer Vergleich zur mittelalterlichen Inquisition drängt sich geradezu auf. Eine Horde „Gläubiger“, die sich im Besitz absoluter Wahrheit wähnt, hat sich offenbar zum Ziel gesetzt, einen „gefährlichen Irrlehrer“ zu vernichten.

Gefolgt von einigen Hörigen, deren Rechtschreibung und Grammatik vermuten lassen, dass es sich hauptsächlich um Menschen mit einfachen Denkstrukturen handelt. Aber prinzipiell lässt sich Bosheit und Hass natürlich nicht mit mangelnder Bildung rechtfertigen.

Die Diskussionen sind teilweise kaum nachvollziehbar, weil zwischendurch willkürlich zensiert und Kommentare mit unliebsamer, anderer Meinung gelöscht werden. Schon eine Aussage wie „ich finde das, was dieser T. Y. macht, nicht schlecht“ kann eine Verwarnung oder Hinauswurf aus der Gruppe bedeuten.

Liebloser Spott geht über alles. So werden den „irregeleiteten“ Gläubigen, die ja keine Geschwister sein können, sondern Satans Nachfolger, Tabletten empfohlen. Die blauen seien gut, meint der Krankenpfleger mit dem Fakeprofil. Natürlich wird dann mehrfach geliked und die Gehetzten der Lächerlichkeit preis gegeben. Ich sage nur: pfui!

Allgemein werden auch Pfingstler und Charismatiker als Irrlehrer gekennzeichnet und einzelne sogar als Freimauer deklariert. Von folgenden Eigenschaften kann ich bei diesen Leuten keine entdecken:

Gal 5,22 Die Frucht des Geistes aber ist: Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, 23 Sanftmut, Enthaltsamkeit.

Da ist weder Liebe, noch Friede, genausowenig wie Güte und Sanftmut. Im Gegenteil, nach wie vor wird zu Paltalk eingeladen, um Strategien gegen gewisse Irrlehrer, auf die man sich besonders eingeschossen hat, auszuarbeiten. Da fällt mir wiederum nur eins ein: pfui!

Man möchte fragen, was sind diese Facebook Sektierer für eine rechthaberische Bande, die nicht davor zurückschreckt, den Leib Christi zu beschmutzen. Glauben sie ernsthaft, Gott damit einen Gefallen zu tun? Ja, soweit wird es am Ende tatsächlich kommen:

Joh 16,2 Sie werden euch aus der Synagoge ausschließen; es kommt sogar die Stunde, dass jeder, der euch tötet, meinen wird, Gott einen Dienst zu tun.

Facebook Sektiererfacebook-sekte-6 Hier geht es zu einer der verschiedenen Hetzergruppen.


Facebook Sektierer hetzen gegen „Irrlehrer“

6 Gedanken zu „Facebook Sektierer

  1. Ich finde diesen Text sehr gut geschrieben, weil, das habe ich mehr oder weniger auch so erlebt. Ich habe mich dann aus facebook entfernt, als mir dann jemand sogar gedroht hat. Ein wahres und gutes Evangelium zu verteidigen geht nur, wenn wir alle in einem Sinn sind, wie Paulus davon schrieb. Dann machen wir seine Freude gross. Ich habe etwas dagegen, wenn man sagt, hier, egal woher du kommst, ob das oder das. Doch Jesus Christus hat deutlich gesagt in Johannes 5, wenn ihr einen anderen annehmt, in seinem eigenen Namen, dann habt ihr ihn aufgenommen, mich aber nicht. Warum sucht ihr die Ehre des alleinigen Gottes nicht? Und davon schrieb Paulus auch in Bezug auf die Spaltung im Korinbtherbrief. Ich gehöre zu / ich gehöre zu usw. Ist denn derjenige denn am Kreuz gewesen oder seid ihr auf seinen Namen getauft, das ihr so sagen könnt, er gehört zu dem oder zu dem?

    DESSHALB sagte ja auch Galater 3, 27 bis 29, der ist in CHRISTUS, wer auf Jesus Christus getauft ist! Und die Vergebung der Sünden kommt nach dieser Taufe (so der Schlüssel des Petrus – Matthäus 16,19 in Verbindung mit APG 2, 37 bis 41) oder auch Paulus als 2. Zeuge von Römer 6 in Verbindung mit 1. Korinther 14, Verse 37 bis 38.

    Petrus schrieb in 1. Petrus 3, 21, dass uns die Taufe auch Heute errettet und in APG 19, Verse 1 bis 7 wird ein Beispiel genannt, das wir die Taufe korrigieren können, weil wir nur durch EINEN Namen (nicht durch 3) selig werden, welcher ist Jesus Christus (APG 4, 8-12). Es wird ja leider zu wenig von der Taufe gepredigt, da doch Jesus Christus sagte: wer da glaubt und getauft ist, der wird selig werden. Am Tag seiner Taufe sagte Jesus Christus selbst, so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen und nach der Taufe tat sich ihm der Himmel auf und Gott redete mit ihm. Ja, auch wenn der Mensch den Hl. Geist hat, muss er sich taufen lassen, so der Befehl des Apostels in APG 10, Vers 48 auf Jesus Christus.

    Wir sollen ja stets prüfen und das Gute behalten und das Wort Gottes sagt auch: ERTRAGT EUCH IN LIEBE. Akzeptieren wir uns nicht, wo ist die Liebe Gottes? Oder, hat jemand der Welt Güter und sieht seinen Bruder darben und schliesst sein Herz vor ihm zu, wie könnte da die Liebe Gottes in ihm sein? Ich vermisse in den Gemeinden, das man sich untereinander unterstützt. In die Kollekte soll man einwerfen, aber, hat einer mal seinen nächsten Bruder gefragt, ob er das eigentlich kann? Die Hl. Schrift sagt, wir handeln dann nicht mehr nach der Liebe, wenn wir um der Speise willen unseren Bruder oder Schwester betrüben (Römerbrief). Das ist leider ein trauriges Thema, dasm man in die Versammlung geht und sieht seine Brüder und Schwestern und keiner fragt nach, sag mal, wo drückt dir der „Schuh“? Sieht nicht Gott alles? Hat Johannes der Täufer nicht von den rechtschaffenen Früchten der Buße geredet? Ein jeder baum, der keine Frucht bringt (kein gutes Werk), der wird abgehauen und ins Feuer geworfen.

    Also, wir sind von Gott geschickt, um in Jesus Christus gute Werke zu tun, damit der Glaube lebendig ist (Jakobus 2). Hier ist das ansehen der Person nicht gut. Auch, wenn man etwas Besonderes empfangen hat, ich freue mich auch auf ein jedes Geschenk, ob gross oder klein. Jesus Christus ist meine Zuversicht und meine Burg, mein Gott auf den ich hoff (Psalm 91).

    Gottes Segen euch im Herrn Jesus Christus.

    Ich glaube an Jesus Christus, das er in das Fleisch gekommen ist, der Sohn Gottes ist und am 3. Tag auferstanden (nach 1. Timotheus 3, Verse 14 bis 16).

    Bruder Steffen.

  2. ich versteh gar nicht, warum immer gleich die „Irrlehrer- Keule“ geschwungen wird. Ich meine, wir haben alle unsere blinden Flecken. Da könnte man sich in Liebe darauf aufmerksam machen. Aber hallo- was einen jeden von uns im Alltag begegnet- hier sind Pädophile in jeder Stadt, schlechtgelaunte und bösartige Menschen, kaputte Familien, Armut, Gewalt, Pornographie an jeder Straßenecke, oftmals noch getarnt als modischer Gag, wir sind von soviel Lüge umgeben, da ist es wirklich nicht angesagt, sich gegenseitig die Augen auszukratzen und andere Christen runterzumachen. Damit wird ein schlechtes Bild von Christen allgemein erzeugt und woran sollten wir nochmal erkannt werden ? (Joh. 13, 35) LG

    Kurzum- volle Zustimmung zum Blogartikel.

  3. Das Problem ist das dieser Turgay leider wirklich ein Irrlehrer ist, der noch extrem agressiv reagiert wenn man ihn darauf anspricht und ich finde es gut wenn man darauf hinweist, natürlich nicht mit Hass sondern mit Liebe und geduld

    1. Das war nicht das Thema dieses Artikels. Außerdem habe ich gestern ein Interview mit Turgay gesehen und kann deine Aussage nicht bestätigen. Vielleicht solltest du nochmal deine Lehre anhand der Bibel überprüfen. 😉

      1. Turgay Yazar behauptet, dass Jesus Christus nicht der allmächtige Gott ist und dass Allah und der Gott der Bibel identisch sein sollen. Ich habe mir seine Videos angesehen und kann nur wenig biblisches entdecken. Außerdem scheint er über jede Kritik erhaben zu sein und beschimpft diejenigen, die ihn kritisieren, als „Pharisäer, die auch schon Jesus Christus gekreuzigt haben“. Ich halte mich von diesem Mann fern, wobei gerade bei ihm auch nichts von Liebe und Sanftmut für seine Kritiker zu spüren ist. Ich war früher selber in pfingst- und charismatischen Kreisen voll integriert. Als ich erkannt habe, dass die Lehre und der ganze Baum faul ist, habe ich diese Kreise verlassen. (Ich kenne z. B. auch die Frau, die auf Deiner CD gesungen hat, denn ich wohne im Raum Memmingen). Die pfingst- und charismatische Bewegung ist ein Sammelbecken für alle Art von Irrlehrern, falschen Propheten und geldgierigen Hirten, die der Herde das Geld abnehmen. Das ist leider so. Es tut mir selber nur leid, dass ich viele Menschen mit in diesen Irrtum hineingezogen habe. Es tut mir auch leid, dass viele Menschen, die echte Christen sind, nicht erkennen, dass die Lehren dieser Bewegung auf Irrtum beruhen. Auch viele meiner Freunde sind noch immer dort. Ich will mich lieber als lieblosen Pharisäer bezeichnen lassen, als noch einmal in die Psychiatrie zu kommen, in die mich diese falschen Dämonen-Lehren gebracht haben. Nie wieder zurück! Die pfingst- und charismatische Bewegung hat einen anderen Jesus, ein anderes Evangelium und einen anderen Geist; echte Gläubige, die es dort natürlich gibt, ausgenommen.

        1. Verschiedener deiner Aussagen könnte ich durchaus zustimmen, aber bei meinen Artikeln ging es nicht um Analyse zu div. Lehren, sondern um das widerlich boshafte Gehabe der Sektierergruppe „Biblische Lehren“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.