Linktausch Spam

Angebot: kostenloser Linktausch

Ist ein Mail-Angebot für kostenlosen Linktausch Spam oder kann ich meine Website durch Linktausch in Google tatsächlich weiter nach vorne bringen? Der Anbieter stellt sich ja als SEO-Experte vor und weist sich mit LinkedIn-Profil aus.


Linktausch Spam - Video Adtraffic 8.2

Linktausch Spam vom „Profi“

Aber erst mal der Reihe nach. Vergangene Woche bekam ich folgendes Angebot für kostenlosen Linktausch von einer Lena Bruschwitz mit diesem Absender: lena.bruschwitz@deutschpagerank.com.

Hallo,

Ich möchte mich gerne vorstellen: mein Name ist Lena Bruschwitz,

Da ich sehr viele hochqualitative seiten betreibe, möchte ich einen kostenlosen Linktausch mit rbest.de oder anderen Seite, die Sie besitzen, vorschlagen.

Sie werden sicher gerne hören, dass ich viele Ideen für einen Linktausch habe, welcher sicherlich zu unserem Vorteil sein und unsere Rankings bei Google vorteilhaft beeinflussen wird.

Bitte lassen Sie mich wissen, ob Sie an weiteren Details interessiert sind oder andere Kommentare dazu haben.

Ich freue mich, von Ihnen zu hören!

 

Lena Bruschwitz

http://www.deutschpagerank.com/

Spam oder Segen?

Als erstes fällt mir auf, dass sich die Dame für mich nicht wirklich interessiert, sonst hätte sie sich die Mühe gemacht, im Impressum nach einem Namen zu suchen.

Zweitens beherrscht sie offensichtlich nicht richtig deutsch, obwohl sie einen deutschen Namen hat und laut LinkedIn in eine deutsche Haupt- und Realschule ging. Allerdings nur drei Jahre 😉 und danach studierte sie bereits auf der Sparkassen-Hochschule. Entschuldigung, dass ich lache.

Drittens bringt ein direkter Linktausch überhaupt keinen Vorteil. Ja, wenn die verlinkte Site „böse“ ist, kann das sogar verheerende Folgen für das eigene Ergebnis haben. Also Finger weg von solchen „Profi-“ Angeboten.

Also, nein, liebe Lena, ich habe ganz sicher kein Interesse, mit „Experten“ wie dir zusammen zu arbeiten und ich werde auch nicht antworten, weil du sonst weißt, dass deine Mail bei mir angekommen ist und du mich mit weiteren Mails zuspammen kannst.

Übrigens, eine Suche in Google nach „Lena Bruschwitz“ beweist, dass es sich sicher nicht um einen realen Namen handelt und die Website deutschpagerank.com ist nichts weiter als eine schlecht gemachte Lachnummer.

Bleiben wir in Kontakt?

Irgendwelche Fragen zur Thematik dieses Artikels?

Außerdem möchte ich wieder auf mein Gratis-Ebook hinweisen: zum Download.

Linktausch Spam - Gratis-Ebook


 

Linktausch Spam

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Hallo,
    sehr guter Artikel über den Linktausch. Das macht mich aber jetzt stutzig, Heißt das man keine Links tauschen soll? Viele sind doch der Meinung das ein guter Linktausch mit Themenrelevanten Seiten Vorteile bringt. Bringt das denn wirklich nichts?
    Viele Grüße Walter

  2. Danke für das Feedback.

    Nein, Linktausch bringt praktisch nichts, sondern kann sogar schaden. Suchmaschinenoptimierung ist viel komplexer als noch vor wenigen Jahren und mancher ungelernte SEO-Experte hat sich nicht weiter gebildet.

  3. Hallo Herr Best,

    mit diesen Meiltauschern mag ich mich überhaupt nicht mehr beschäftigen. Vor Jahren war das vielleicht mal angesagt, doch diese Zeiten sind lange vorbei. Ich finde sie nur noch lästig und wem nutzen sie wirklich?

    • Brigitte Schumacher on 9. April 2015 at 12:36
    • Antworten

    Hallo Roland Best,

    vielen Dank für diese Information. Sie ist sehr hilfreich, denn mein gesamtes Internetwissen ist Marke Eigenbau, und deshalb bin ich sehr dankbar für solche Hinweise.
    Und so hat die böse OneBiz-Erfahrung auch wieder eine gute Seite, denn ohne die Veröffentlichung von Sven Kaven und Tobias Knoof hätte ich möglicherweise nicht zu Ihrem Blog gefunden.
    A propo OneBiz, dazu habe ich eine eigene Geschichte, hier nur soviel :: seit Anfang Nov-2014 rede ich darüber und habe ganz viele Leute dieserhalb angesprochen, habe meine Kritik laut geäußert und immer wieder gefragt, wie kann es nur sein, daß gerade Sven Kaven so still ist, ich wußte lange schon, daß Tobias Knoof in großem Hader ausgestiegen ist (allerdings den tatsächlichen Hintergrund kenne ich auch erst seit seiner Veröffentlichung). Merken diese Leute nicht, daß sie auch ihre Reputation zerstören, daß damit die Glaubwürdigkeit des Internet-Business massiv angekratzt wird, wenn sie zu diesen Vorgängen schweigen.
    Den Kommentaren zum OneBiz-Vorgang von Sven Kaven und Tobias Knoof müßte meiner Meinung nach zu weit aus mehr Publizität geholfen werden, denn diese beiden Bürschlein machen ja weiter als wäre nichts gewesen.
    Beste Grüße
    Brigitte Schumacher

    P.S.: zum Thema Anrede und Rechtschreibung und deutsche Sprache gibt es sehr Vieles anzumerken. Ich beispielsweise, höre sofort auf, einen Newsletter zu lesen, wenn er so beginnt :: Schön das ich dich… da zählt man dann bei 4 Wörtern schon 3 Fehler…

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

%d Bloggern gefällt das: