Google AdWords Werbung

Werbung mit Google AdWords

Wer nicht wirbt, der stirbt. Dieser Spruch stammte von Henry Ford, einem genialen Manager und Autobauer, dessen erklärtes Ziel es war, ein Auto für die gesamte Bevölkerung zu bauen. Werbung mit Google AdWords ist die schnellste und effektivste Methode, …


… von einer Minute auf die andere Traffic (Besucherströme) auf seine Website zu bekommen.

Google AdWords

Jeder Internet-Nutzer hat irgendwann schon mal etwas in Google gesucht. Vermutlich ist den meisten dabei auch aufgefallen, dass im oberen Bereich und auf der rechten Seite, also außerhalb der eigentlichen Suchergebnisse zusätzliche Ergebnisse angezeigt werden, die in der Regel zum gesuchten Thema passen.

Google AdWordsFrüher waren diese Einträge gelblich unterlegt, neuerdings wird vorne bei jeden Eintrag eine gelbe Fläche mit dem Text „Anzeige“ gezeigt. Es handelt sich also nicht um Ergebnisse aus der organischen Suche, sondern um Werbeanzeigen, AdWords genannt.

Und eben diese Anzeigen sind es, die jeder Website-Betreiber bei Google schalten kann, um zielgerichtet und in kurzer Zeit Besucher auf seine Website zu lenken. Der Anzeigen-Kunde bestimmt dabei selbst, wieviel er für einen Klick, also für einen Besucher auf seine Website ausgeben möchte. Man muß sich also zuerst mal fragen, wieviel ist mir ein solcher Besucher wert?

Google Werberichtlinien

Eine Anzeige in einem Printmedium zu schalten ist einfach. Man setzt den Text für seine Anzeige auf und mailt ihn zum Verlag – die Anzeige wird geschaltet, fertig.

Nicht so bei Google. Hier gibt es Werberichtlinien, an die man sich zu halten hat. Werden diese nicht erfüllt, wird die Anzeige nicht veröffentlicht. Das hatte mich bei meinen ersten Anzeigen ziemlich geärgert. Was fällt diesen Monopolisten ein, dachte ich mir. Aber im Nachhinein war ich ganz froh, die Überprüfung einer Website durch Google-Spezialisten bewahrt nämlich auch vor unerfreulichen Abmahnungen. Zumindest ein Stück weit.

Voraussetzungen für die Schaltung von Google AdWords

Bei der Schaltung der Google-Anzeigen sind also diverse Dinge zu beachten, die ich hier kurz ansprechen möchte:

  • übersichtliche Strukturierung der Website
  • keine Brückenseiten
  • klar erkennbare Ziele der Website
  • klar erkennbare Angebote
  • nicht nur eine Opt-In-Seite
  • keine unbelegbaren Behauptungen
  • korrektes Impressum

Die Website sollte übersichtlich strukturiert sein, nicht nur Google mag keine chaotische Struktur, sondern die Besucher würden ja auch sofort wieder kehrt machen, wenn sie sich nicht wohl fühlten. Und letztlich wäre es ja auch hinaus geworfenes Geld.

Die Website darf nicht nur Brückenseite sein und zu anderen Seiten weiter leiten. Google erwartet, dass der Besucher bei dem beworbenen Produkt auf der beworbenen Webseite „angekommen“ ist.

Die Ziele der Website müssen klar erkennbar sein und der Besucher sollte mit wenigen Blicken erfassen können, um was es hier geht. Auch hier gilt, dass sich der Besucher nur wenige Sekunden umschaut und wenn er den Eindruck hat, hier „falsch“ zu sein, dann ist er auch schon wieder weg.

Und die Website darf nicht nur eine Adressen-Sammelseite sein. Natürlich ist es erlaubt, um die Mailadresse des Besuchers zu bitten, zum Beispiel in Verbindung mit einer Anmeldung zu einem Webinar, usw.

Nicht erlaubt sind auch diverse Behauptungen, die nicht belegt werden können. Ein Beispiel:

65 Prozent aller Selbständigen scheitern im dritten Jahr.

Solche Behauptungen ohne Beweise können auch zu teuren Abmahnungen führen.

Nicht zuletzt hat der Anzeigenkunde dafür Sorge zu tragen, dass das Impressum rechtlich einwandfrei verfasst wurde. Auch dies könnte sonst früher oder später teuer werden.

Die Anzeige wird veröffentlicht

Wie anfangs schon gesagt, wird für die Anzeige ein Budget festgelegt. Zum einen legt man fest, was ein Klick, also ein Besucher kosten darf und wie hoch das Tages-Budget sein soll. Damit erspart man sich unliebsame Überraschungen und kann die Anzeige erst mal vorsichtig antesten.

Idealerweise werden die Suchworte mit einem Profi-Tool ermittelt. Wie das geht, zeige ich in einem anderen Artikel.

Innerhalb weniger Stunden nach Schaltung der Anzeige wird diese von einem Google-Mitarbeiter in Augenschein genommen und die ersten Besucher werden die beworbene Webseite besuchen.

Ich wünsche viel Erfolg mit Google AdWords.


Google AdWords

Werbung mit YouTube – Empfehlung:

Google AdWords - Video Adtraffic 8.2

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

%d Bloggern gefällt das: